Tipps für die korrekte Formulierung von Krankmeldungen per E-Mail

Tipps für die korrekte Formulierung von Krankmeldungen per E-Mail

Das Schreiben einer Krankmeldung per E-Mail erfordert Fingerspitzengefühl und Professionalität. Es ist wichtig, dass die Information klar und präzise übermittelt wird. Beginnen Sie mit einer höflichen Begrüßung und nennen Sie den Grund für Ihr Fehlen deutlich. Geben Sie den Zeitraum an, für den Sie voraussichtlich abwesend sein werden. Vermeiden Sie zu viele Details, aber seien Sie gleichzeitig respektvoll und dankbar für das Verständnis Ihres Arbeitgebers. Schließen Sie die E-Mail mit einer höflichen Grußformel ab und geben Sie gegebenenfalls an, ob Sie erreichbar sind. Beachten Sie diese Tipps, um eine professionelle Krankmeldung per E-Mail zu formulieren.

Table

Krankmeldung richtig formulieren

Wenn Sie krank sind und nicht arbeiten können, ist es wichtig, eine Krankmeldung richtig zu formulieren. Eine Krankmeldung ist eine offizielle Benachrichtigung an Ihren Arbeitgeber über Ihre Krankheit und Ihre voraussichtliche Abwesenheitsdauer.

Es gibt einige wichtige Punkte, die Sie bei der Formulierung einer Krankmeldung beachten sollten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Krankmeldung rechtzeitig bei Ihrem Arbeitgeber eingeht. Idealerweise sollten Sie Ihren Arbeitgeber am ersten Tag Ihrer Krankheit informieren.

Die Krankmeldung sollte klar und präzise sein. Geben Sie genau an, welche Krankheitssymptome Sie haben und wie lange Sie voraussichtlich arbeitsunfähig sein werden. Vermeiden Sie es, zu viele persönliche Details preiszugeben.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Unterschrift. Ihre Krankmeldung sollte immer von Ihnen persönlich unterschrieben sein. Dies dient als Nachweis für Ihren Arbeitgeber, dass die Krankmeldung tatsächlich von Ihnen stammt.

Denken Sie daran, dass es je nach Unternehmen unterschiedliche Verfahren für die Krankmeldung geben kann. Informieren Sie sich daher im Voraus über die spezifischen Anforderungen Ihres Arbeitgebers.

Um Ihnen dabei zu helfen, hier ein Beispiel für eine korrekt formulierte Krankmeldung:

Krankmeldung Beispiel

Ich, Max Mustermann, teile hiermit mit, dass ich aufgrund einer akuten Erkältung arbeitsunfähig bin. Ich werde voraussichtlich bis zum 10. November nicht in der Lage sein, meine Arbeit aufzunehmen. Mit freundlichen Grüßen, Max Mustermann

Denken Sie daran, dass eine korrekt formulierte Krankmeldung dazu beiträgt, Missverständnisse zu vermeiden und eine reibungslose Kommunikation mit Ihrem Arbeitgeber sicherzustellen.

Krankmeldung per E-Mail richtig verfassen

Wenn Sie eine Krankmeldung per E-Mail richtig verfassen müssen, ist es wichtig, dass Sie einige wichtige Punkte beachten. Zunächst einmal sollten Sie immer höflich und respektvoll formulieren. Beginnen Sie die E-Mail mit einer höflichen Anrede und einer kurzen Einleitung, in der Sie den Zweck der E-Mail erklären.

Es ist wichtig, dass Sie klar und deutlich angeben, dass Sie krank sind und voraussichtlich nicht arbeiten können. Nennen Sie das genaue Datum, an dem Sie erkrankt sind, und geben Sie an, wie lange Sie voraussichtlich ausfallen werden. Es ist auch wichtig, dass Sie angeben, ob Sie einen Arzt aufgesucht haben und ob Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen können.

Vermeiden Sie es, zu viele persönliche Details preiszugeben und halten Sie die E-Mail kurz und prägnant. Geben Sie Ihrem Arbeitgeber auch Bescheid, ob und wie Sie während Ihrer Krankheit erreichbar sind, falls dringende Angelegenheiten geklärt werden müssen.

Denken Sie daran, dass eine Krankmeldung per E-Mail genauso verbindlich ist wie eine schriftliche Krankmeldung. Achten Sie daher darauf, dass Sie alle notwendigen Informationen korrekt und vollständig angeben. Beachten Sie auch die internen Richtlinien Ihres Unternehmens bezüglich Krankmeldungen per E-Mail.

Zum Abschluss der E-Mail können Sie sich höflich für das Verständnis und die Unterstützung bedanken und Ihre Bereitschaft signalisieren, bei Bedarf weitere Informationen zur Verfügung zu stellen.

Denken Sie daran, dass eine Krankmeldung per E-Mail auch eine gewisse Form von Professionalität erfordert. Halten Sie sich an die üblichen Gepflogenheiten und achten Sie darauf, dass Ihre E-Mail klar, höflich und sachlich formuliert ist.

Krankmeldung per E-Mail richtig verfassen

Inhalt einer Krankmeldung schreiben

Um den Inhalt einer Krankmeldung korrekt zu verfassen, ist es wichtig, bestimmte Informationen klar und präzise darzulegen. Eine Krankmeldung sollte in der Regel folgende Elemente enthalten:

Persönliche Daten: Beginnen Sie mit Ihren persönlichen Daten, wie Name, Adresse und Geburtsdatum.

Arbeitsunfähigkeitszeitraum: Geben Sie den Zeitraum an, für den Sie arbeitsunfähig sind. Dies sollte sowohl das Datum des Beginns als auch das voraussichtliche Ende der Arbeitsunfähigkeit umfassen.

Diagnose: Es ist nicht zwingend erforderlich, die genaue Diagnose anzugeben, aber Sie können den Grund für Ihre Krankmeldung in allgemeinen Begriffen erwähnen, z. B. Grippe, Magen-Darm-Infekt, etc.

Unterschrift: Unterschreiben Sie die Krankmeldung immer eigenhändig, um deren Echtheit zu bestätigen.

Stempel des Arztes: Sofern die Krankmeldung von einem Arzt ausgestellt wurde, sollte auch sein Stempel auf dem Dokument vorhanden sein.

Es ist wichtig, dass der Inhalt einer Krankmeldung klar und verständlich ist, um Missverständnisse zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass alle relevanten Informationen enthalten sind und das Dokument ordnungsgemäß unterzeichnet ist, damit es von Ihrem Arbeitgeber akzeptiert wird.

Krankmeldung

Vielen Dank für das Lesen unseres Artikels über Tipps für die korrekte Formulierung von Krankmeldungen per E-Mail. Wir hoffen, dass Ihnen die Informationen dabei helfen, in Zukunft professionelle und angemessene Krankmeldungen zu verfassen. Denken Sie daran, dass klare und präzise Kommunikation wichtig ist, um Missverständnisse zu vermeiden. Falls Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir wünschen Ihnen eine gute Genesung und hoffen, dass Sie bald wieder gesund sind.

Andreas Krüger

Als Andreas, der Autor von Gefaehrtinnenkreis, bin ich ein leidenschaftlicher Experte für Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie, Coaching und Geistespflege. Durch meine Beiträge auf der Webseite teile ich mein umfangreiches Wissen und meine Leidenschaft für diese Themen mit einer engagierten Leserschaft. Mein Ziel ist es, Menschen zu inspirieren, ihr volles Potenzial zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. Mit fundierten Fachkenntnissen und einer empathischen Herangehensweise unterstütze ich die Leser dabei, sich persönlich weiterzuentwickeln und ihre geistige Gesundheit zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen